Jazzclub Rostock

Jazzdiskurs 194 / 16.10.2018 / Hofmeister Schuller Duo

Hofmeister Schuller Duo

Ihre Kompositionen umrahmen Jonathan Hofmeister und Matthias Schuller mit facettenreich gestalteten Improvisationen. Dabei schöpfen beide Musiker die klanglichen Möglichkeiten ihrer Instrumente weitestgehend aus und kreieren eine Klangsprache, deren Wurzeln aus Modern Jazz, Free Jazz, französischem Impressionismus, Pop und Neuer Musik hervorspriesen.
Die Konzerte der beiden Kölner Musiker gleichen einem Parcour durch mitreißend kraftvolle, meditativ schwebende, tänzerisch beschwingte sowie ironisch anmutende Sphären. Angetrieben von Neugier, Vertrauen und purer Freude geben sich Hofmeister und Schuller mit dem Publikum der Ungewissheit des Moments hin und treffen dabei in einer Weise auf überraschendes oder vertrautes, die ihre Konzerte im wahrsten Sinne des Wortes einzigartig macht.
Jonathan Hofmeister (*1992) bekam im Alter von 6 Jahren ersten Klavierunterricht. Während seiner Schulzeit gründete er erste Bands mit welchen er in den lokalen Clubs und Festivals spielte. 2011 begann er sein Klavierstudium an der Hochschule für Musik in Köln und dem CNSMDP (conservatoire de Paris). Seither hatte er Unterricht und Workshops mit John Taylor, Billy Hart, Ethan Iverson, Benoît Delbecq und weiteren bekannten Namen Jazz- und Klassikszene.
Er war Mitglied im Landesjugendjazzorchester Bayern und dem Bundesjazzorchester und tourte durch Europa und Südamerika, sowohl mit eigenen Projekten (Jonathan Hofmeister Quartett, Hofmeister Schuller Duo, TURN) als auch als Sideman (u.a. Metropolmusik Nürnberg, Mascha Cormans emco, Julia Ehinger project). Dabei spielte er unter anderem mit John Hollenbeck, Billy Hart, Ben Monder, Manfred Schoof. Bisher ist er auf 4 Alben zu hören, aufgenommen mit TURN, emco, Matthias Schullers Multitude und dem BuJazzO. Seine Konzerte führten ihn auf große Bühnen diverser Festivals, u.a. Burghausener Jazztage, Umbria Jazz Festival, Klavierfestival Ruhr, Krefelder Jazzherbst. Hofmeister erhielt diverse Preise und Auszeichnungen, darunter conad Jazz Contest, Jazz@undesigned 2017, Biberach Jazzpreis
Matthias Schuller (*1987) studierte klassische Posaune, Jazzposaune und Lehramt Musik in Nürnberg und Köln. Derzeit arbeitet er als freischaffender Musiker, Komponist und Instrumentalpädagoge in den Bereichen Jazz, Neue Musik und Improvisierte Musik. Seine erste CD unter eigenem Namen (Multitude) erschien 2015 beim Schweizer Label Unit Records. Er war an einigen Uraufführungen zeitgenössicher Musik beteiligt und spielte in Ensembles wie electronic ID, mam.Manufaktur für aktuelle Musik und dem Vagrancy Ensemble. In einigen namhaften deutschen Bigbands wie der WDR Bigband, dem Sunday Night Orchestra, dem Subway Jazzorchestra, dem Cologne Contemporary Jazzorchestra oder der Monika Roscher Bigband war er bereits als Gast zu hören. Er trat auf einigen renommierten Festivals auf, wie dem Moers Festival, der Kölner Musiknacht, der Clavier Nacht Köln, dem 686 Festival, dem Metropol Musik Festival, der Cologne Jazz Night, dem New Talents Festival, Tripclubbing, Romanischer Sommer, Silvestival etc. Desweiteren singt Matthias Schuller im Jungen Kammerchor Köln sowie dem Europäischen Kammerchor. Seit 2017 studiert er Philosophie an der Universität Bonn.

Kommentare sind geschlossen.