Jazzclub Rostock

BRON – Close Up feat. Laurits Hyllested

BRON – Close Up feat. Laurits Hyllested

 

Besetzung:

Zuzana Leharová, Violin

Veit Steinmann, Cello

Constantin Krahmer, Klavier/Komposition

Laurits Hyllested, Schlagzeug

 

Einlass 19:00h, Beginn 19:30h

Ticket-VVK hier: Ticketshop des Kulturhafens

 

Infotext:

An diesem Abend spielt mit dem Ensemble Close Up erstmals eine schon bestehende Band bei Bron, deren Debütalbum Anfang Februar beim Label Yew Records erschienen ist. Das Quartett mit Streichern ohne Bass schafft es durch eine leise und doch emotionale, intensive Klangatmosphäre und originelle Kompositionen die Zuhörer in seinen Bann zu ziehen. Das Album der Band wurde für die Long List 01/2022 des „Preis der Schallplattenkritik“ (Kategorie „Grenzgänge“) nominiert.

Gefeatured wird der Kopenhagener Schlagzeuger Laurits Hyllested, der in Kopenhagen neben seiner Tätigkeit als Komponist für Filmmusik aufgrund seiner besonderen Musikalität und seiner persönlichen Klangästhetik am Schlagzeug ein sehr gefragter Sideman ist. Er spielt oder spielte bereits mit Kasper Tranberg, Lars Greve, Anders Christensen, u.v.m.

Video:  https://youtu.be/e2lVRSdjJ0w

Hier kann man das Album anhören:  https://yewrecords.bandcamp.com

 

Über das Album:

Leichtigkeit, hier und jetzt. Vielleicht nur hier. Und später jetzt. „Close Up“ ist ein sensibel erzähltes Album des Pianisten Constantin Krahmer. Jedes einzelne Stück hat einen stark erzählerischen Charakter, welcher sich durch leise und klare Melodien und intensive, meist leise, Improvisationen kennzeichnen lässt. Sowieso rücken die Details und die Zwischenräume der Klänge in den Fokus. Eher wellenartige Strömungen, als energetische Ladungen. Die Bewegung der Musik erzeugt einen direkten Sog und stellt sich nie selbst zur Schau, sie betrachtet und nimmt einen mit in einen sehr eigenen Kosmos. Auch erinnert diese Musik an die Kunst von Andy Goldsworthy: Strukturen, die sich teilweise am Boden formen und zerlegen, sich selbst eigenständig weiterentwickelnd. „What if“ zeichnet beispielsweise ein Bild einer solchen Struktur, wie sie sich auch bei dem Land Art Künstler Andy Goldsworthy wiederfinden könnte. Kunst, welche sich an Flüssen und Gezeiten orientiert. Die Musik von „Close up“ nimmt sich diese Zeit, welche auch die Natur braucht. Die Stücke bleiben jedoch nie nur leise und auf Innerlichkeit bedacht, ganz im Gegenteil wirken sie stellenweise explosiv und voller Naturgewalt, kraftvoll und auf der Suche, sich verirrend und dennoch sehr klar.

Über Bron:

Die Konzertreihe BRON (dänisch/schwedisch: die Brücke) schlägt die Brücke von Deutschland über Rostock nach Skandinavien: Der Rostocker Jazzpianist Constantin Krahmer lädt deutsche und skandinavische Musiker ein, mit ihm Konzerte in Rostock zu spielen. Jede Stadt und erst recht jedes Land hat seine eigene Musikkultur und durch die internationale Begegnung der musikalischen Persönlichkeiten entsteht zwangsläufig Aufregendes und Neues. Constantin Krahmer und seine Gäste repräsentieren den aktuellen, europäischen Jazz in einigen seiner spannendsten Facetten und schaffen gemeinsam einzigartige Konzerterlebnisse!

 

Kommentare sind geschlossen.