Jazzclub Rostock

45.Jazztage Ilmenau

Das Jubiläumsfestival vom 18.-22.4.2018 bringt Musiker aus Deutschland,Italien,Dänemark,Finnland,Griechenland und den USA auf die unterschiedlichsten Bühnen der Universitätsstadt.Das Programm der 45.Auflage der Jazztage stöbert wieder mutig in der aktuellen nationalen sowie internationalen Jazzszene.So wird mit „Girls in Airports“ die wohl spannenste Band der jungen dänischen Jazzszene für Aufsehen sorgen.Ein Höhepunkt soll der große Konzertabend am 21.4.werden.Mit dem Sokratis Sinopoulos Quartet aus Griechenland und ELLIOTT SHARP’S FOURTH BLOOD MOON ft. Eric Mingus aus den USA werden zwei Bands in Ilmenau zu Gast sein die unterschiedlicher nicht seien können.Sokratis Sinopoulos kann getrost als Meister der Lyra bezeichnet werden. Die Lyra, eine mit dem Bogen gestrichene Kurzhalslaute, ist vor allem auf Kreta beheimatet und dort Teil der Volksmusik. Sinopoulos bindet das Instrument in einen neuen Kontext. Mit Piano, Bass und Schlagzeug baut er das uralte Instrument in eine Jazz-Quartett-Besetzung ein.Sharp ist seit den frühen 80er Jahren Mitglied der umtriebigen New Yorker Downtown-Szene, schon damals spielte der Multi-Instrumentalist „Rockmusik der Zukunft“ .Auf seiner Anfang 2017 erschienenen CD „Fourth Blood Moon“ nimmt Gitarrist Elliott Sharp zusammen mit Vokalist Eric Mingus Bezug auf die turbulente Gegenwart. Sein Post Jazz-Electronic-Rock Trio, das auch die ewige Leidenschaft des Klangzauberers Sharp für den Blues spiegelt, lotet die kaum untersuchten Grenzbereiche der Elektro-Akustik aus.So wird dieser Abend anhand von nur zwei Bands zeigen wie kreativ und unterschiedlich die Spielarten des modernen Jazz sind.
Vollständige Informationen zum Programm und Kartenverkauf in kürze auf www.jazzclub-ilmenau.de.

Kommentare sind geschlossen.