Jazzclub Rostock

Festival „See more Jazz“ – 1. Tag

Freitag, 19.08.2022 – 19:00 Uhr – Oliver Herlitzka Quintett (D)

Alt und neu. Schwarz und weiß. Hell und Dunkel. Aus diesen Kontrasten zieht der Rostocker Gitarrist Inspiration für seine Kompositionen.  Oliver Herlitzka gehört zu der jungen Generation Jazzmusiker, die Stile und Genres durcheinanderwerfen und neu interpretieren. Im Zusammenspiel klingt sein Quintett dabei mal kraftvoll und energiegeladen, mal zart und fragil. Ein musikalisches Erlebnis, immer wieder neu. Der Rostocker Jazzszene ist Herlitzka vor allem durch seine zahlreichen Auftritte bei der Jazz Jazz Session vom Jazzclub Rostock bekannt.

 

Freitag, 19.08.2022 – 19:45 Uhr – The Jakob Manz Project (D)

The Jakob Manz Project gewann den 1. Preis bei den Future Sounds 2018 der Leverkusener Jazztage, im April 2018 erhielt die Band einen 1. Preis sowie den Publikumspreis beim internationalen „Jazzpreis Biberach 2018“. Bandleader Jakob Manz spielte unter anderem mit Musikern wie Randy Brecker, Ack Van Rooyen oder Wolfgang Dauner. Ihr Debut Album „Natural Energy“ erschien 2020 bei ACT Music.

„Sie jagten den Geist des Jazz mit Nachdruck durchs Forum – und führte dazu, dass die Zuschauer am Ende im Stehen applaudierten.“ (Kölner Stadtanzeiger über den Auftritt bei den Leverkusener Jazztagen)

Im Jakob Manz Project versammelt der junge Saxophonist exzellente Musiker um sich. Die musikalischen Persönlichkeiten der Bandmitglieder dabei zu einem einzigartigen Sound, der durch gegenseitige Inspiration und kreatives Zusammenspiel immer wieder neue Farben annimmt. Die Energie der Band überträgt sich in einer sehr direkten und emotionalen Weise auf das Publikum. So erlebt der Zuhörer sowohl die Tiefen der modernen Groove – und Soulmusik, als auch den magischen und ruhigen Fluss des aktuellen Jazz: einen dynamischen und energiereichen Abend, den man so schnell nicht vergisst.

„Es besteht kein Zweifel, dass Jakob Manz und Co. die derzeit heißeste Band sind, die beim renommierten Act-Label unter Vertrag steht.“ (Kölner Stadtanzeiger)

Jakob Manz – Altosax

Hannes Stollsteimer – Piano

Frieder Klein – Bass

Paul Albrecht – Drums

 

Freitag, 19.08.2022 – 21:15 Uhr Hypnotic Brass Ensemble (USA)

Das Hypnotic Brass Ensemble hat eine lange Tradition in der Musik. Die in der South Side von Chicago aufgewachsene Band besteht aus sieben Brüdern, den Söhnen des Jazztrompeters Phil Cohran, der in der tief spirituellen Jazzgruppe Sun Ra Akestra spielte. Er brachte ihnen allen von Kindheit an das Bläserspiel bei und vermittelte ihnen ein tiefes Gefühl für die spirituellen Wurzeln der Musik.

Jeder Morgen begann damit, dass sie alle ihren Atem entleerten, um einen einheitlichen meditativen Ton zu erzeugen. Diese Musik ist in hohem Maße eine transzendentale Praxis. Die kathartische Energie ihrer Liveshows schöpft ihre rohe Kraft aus dieser tiefen Reserve, es ist eine Authentizität, die man nicht fälschen kann.

1999 brachten sie ihre Musik in die U-Bahn-Stationen von Chicago und zogen später nach New York, wo sie wo sie improvisierte Konzerte im Prospect Park und an Straßenecken spielten und ihren ausgefeilten Sound mit dem der Härte und dem Schwung des Big Apple vereinten. Seit der Veröffentlichung ihres Debütalbums „Flipside“ im Jahr 2004 wurden sie als ein weltweit führendes Blechbläserensemble anerkannt und haben Tourneen und Aufnahmen mit Prince, Gorillaz, Macy Gray, De La Soul, Erykah Badu, Mos Def und vielen anderen produziert.

Das Kaliber ihrer Zusammenarbeit spiegelt nicht nur die Wertschätzung wider, die sie genießen, sondern auch den Umfang ihrer eigenen Vision. Ihre Talente gehen weit über das reine Musikmachen hinaus, denn die Brüder sind auch talentierte Songschreiber, Produzenten und Unternehmer. Ihren bisher größten Erfolg feierten sie zweifellos, als ihr Song „War“ im Kinofilm ‚Hunger Games‘ zu hören war und ihre Musik sofort ein Millionenpublikum erreichte.

 

Kartenvorverkauf im Pressezentrum Rostock oder unter mvticket.de

 

Kommentare sind geschlossen.