Jazzclub Rostock

Festival „See more Jazz“ – 1. Tag

Freitag, 19.08.2022 – 19:00 Uhr – Oliver Herlitzka Quintett (D)

Alt und neu. Schwarz und weiß. Hell und Dunkel. Aus diesen Kontrasten zieht der Rostocker Gitarrist Inspiration für seine Kompositionen.  Oliver Herlitzka gehört zu der jungen Generation Jazzmusiker, die Stile und Genres durcheinanderwerfen und neu interpretieren. Im Zusammenspiel klingt sein Quintett dabei mal kraftvoll und energiegeladen, mal zart und fragil. Ein musikalisches Erlebnis, immer wieder neu. Der Rostocker Jazzszene ist Herlitzka vor allem durch seine zahlreichen Auftritte bei der Jazz Jazz Session vom Jazzclub Rostock bekannt.

 

Freitag, 19.08.2022 – 19:45 Uhr – The Jakob Manz Project (D)

The Jakob Manz Project gewann den 1. Preis bei den Future Sounds 2018 der Leverkusener Jazztage, im April 2018 erhielt die Band einen 1. Preis sowie den Publikumspreis beim internationalen „Jazzpreis Biberach 2018“. Bandleader Jakob Manz spielte unter anderem mit Musikern wie Randy Brecker, Ack Van Rooyen oder Wolfgang Dauner. Ihr Debut Album „Natural Energy“ erschien 2020 bei ACT Music.

„Sie jagten den Geist des Jazz mit Nachdruck durchs Forum – und führte dazu, dass die Zuschauer am Ende im Stehen applaudierten.“ (Kölner Stadtanzeiger über den Auftritt bei den Leverkusener Jazztagen)

Im Jakob Manz Project versammelt der junge Saxophonist exzellente Musiker um sich. Die musikalischen Persönlichkeiten der Bandmitglieder dabei zu einem einzigartigen Sound, der durch gegenseitige Inspiration und kreatives Zusammenspiel immer wieder neue Farben annimmt. Die Energie der Band überträgt sich in einer sehr direkten und emotionalen Weise auf das Publikum. So erlebt der Zuhörer sowohl die Tiefen der modernen Groove – und Soulmusik, als auch den magischen und ruhigen Fluss des aktuellen Jazz: einen dynamischen und energiereichen Abend, den man so schnell nicht vergisst.

„Es besteht kein Zweifel, dass Jakob Manz und Co. die derzeit heißeste Band sind, die beim renommierten Act-Label unter Vertrag steht.“ (Kölner Stadtanzeiger)

Jakob Manz – Altosax

Hannes Stollsteimer – Piano

Frieder Klein – Bass

Paul Albrecht – Drums

 

Freitag, 19.08.2022 – 21:15 Uhr Philip Lassiter Band (USA, NLD)

Philip Lassiter hat seine Wurzeln im Texas Funk, Alabama Gospel, New Orleans Jazz und Nashville Soul. Er ist an 11 Grammy Nominierungen beteiligt.  Philip Lassiter, der derzeit in Amsterdam lebt, hat sich schnell einen Namen als Arrangeur und Trompeter für berühmte Künstler wie Prince oder Al Jarreau  gemacht.

Er ist auf Bühnen in der ganzen Welt aufgetreten, darunter das Essence Festival, das Montreaux Jazz Fest, Jam Cruise 2020, das United Center Chicago, das North Sea Jazz Festival.

Er wurde im Jahr 2000 zum Gewinner des International Trumpet Guild Jazz Solo Competition gekürt und wird von Cannonball Instruments unterstützt.

Lassiter und seine Band erkunden auf dem aktuellen Album „Live in Love“ einen Regenbogen von Farben innerhalb des Funk.

Mit einem Fuß fest im Old-School-Funk verankert, schreitet Lassiter auf jedem der zehn Tracks von „Live in Love“ selbstbewusst in eine andere Richtung. „Heutzutage hört man viel Hip-Hop gemischt mit Jazz und auch Neo-Soul gemischt mit Jazz“, sagt er. „Aber ich weiß nicht, ob ich schon mal ein großes Ensemble aus Neo-Soul/Hip-Hop/Jazz gehört habe. Das ist es, was wir machen.“

 

Kartenvorverkauf im Pressezentrum Rostock oder unter mvticket.de

 

Kommentare sind geschlossen.