Jazzclub Rostock

PETER & DER JAZZ // Monoglot

DIE BAND: MONOGLOT
Indie Jazz mit Punk Attitüden
www.monoglot.tk

Fabian Willmann (ts) Sebastian von Keler (ts) Kristinn Smari Kristinsson (g) Florian Keller (eb) Luca Glausen (dr)

Das Album-Debut von MONOGLOT erschien im Dezember 2014. Mit mitreissenden Live- Performances hat das schweizerisch-deutsch- islandische Quintett in den letzten Jahren wahrend ausgiebiger Tourneen auf sich aufmerksam gemacht.
Der Sound zweier Tenorsaxophone (Fabian Willman und Sebastian von Keler), Gitarre (Kristinn Smari Kristinsson), E-Bass (Florian Keller) und Schlagzeug (Luca Glausen) zeichnet ein energetisches und fragiles, naives und emotionales Klangbild. Kompositorische Rafnesse zer-fießt zu improvisierten Gebilden, Struktur und Chaos vereinigen sich zu einer Art Indie-Alternative-Jazz mit Punk Attitude.
Im Dezember 2016 wurde ein kompaktes Album mit den energiegeladenen Kompositionen dreier Bandmitglieder eingespielt, jetzt setzt MONOGLOT die Segel zur “Wrong Turns and Dead Ends” Tour, den gleichnamigen Tontrager im Gepack.

DIE REIHE:

Peter & der Jazz – talk to music! ist eine Konzertreihe für junge experimentierfreudige improvisierte Musik. Unter diesem neuen Label präsentieren wir Musiker, die den eingestaubten Begriff Jazz längst hinter sich gelassen haben und ihn für das Hier & Jetzt verformen. Das gibt den Rahmen für ein vielseitiges Programm: Pop oder Singer/Songwriter trifft Avantgarde und sogar Klassik.

Dabei haben alle hier vorgestellten Besetzungen eine Gemeinsamkeit: Sie wollen Kontakt zu euch, sie wollen Mittler sein zwischen gespitzten Ohren und Musik. Sie wollen Gesprächsstoff schaffen, machmal provozieren, aber nie verschrecken. Mit Peter & der Jazz bieten wir den Raum. Im Anschluss an die Konzerte werden Gesprächsrunden stattfinden, die jedem – ob Musiker oder Zuhörer – erlauben, Fragen zu stellen und sein persönliches Erlebnis zu teilen.

EINTRITT: Abendkasse: 8/10 € Vorverkauf: 7/9 €

EINLASS AB: 20 Uhr, BEGINN 21 UHR

WEITERE INFOS: www.facebook.com/peterundderjazz

Kommentare sind geschlossen.