Jazzclub Rostock

PETER & DER JAZZ // Simon Quinns „Terje Vigen“ – Konzert + Stummfilm

DIE REIHE:
Peter & der Jazz – talk to music! ist eine Konzertreihe für junge experimentierfreudige improvisierte Musik. Unter diesem neuen Label präsentieren wir Musiker, die den eingestaubten Begriff Jazz längst hinter sich gelassen haben und ihn für das Hier & Jetzt verformen. Das gibt den Rahmen für ein vielseitiges Programm: Pop oder Singer/Songwriter trifft Avantgarde und sogar Klassik.
Dabei haben alle hier vorgestellten Besetzungen eine Gemeinsamkeit: Sie wollen Kontakt zu euch, sie wollen Mittler sein zwischen gespitzten Ohren und Musik. Sie wollen Gesprächsstoff schaffen, machmal provozieren, aber nie verschrecken. Mit Peter & der Jazz bieten wir den Raum. Im Anschluss an die Konzerte werden Gesprächsrunden stattfinden, die jedem – ob Musiker oder Zuhörer – erlauben, Fragen zu stellen und sein persönliches Erlebnis zu teilen.

DIE BAND:
Simon Quinn’s „TERJE VIGEN“
http://simonquinn.ch/terjevigen.html

Zum 100. Jubiläum der Uhraufführung des Stummfilms «Terje Vigen» von Victor Sjöström, beauftragt der Filmverein Lichtspiele Olten mit der Unterstützung der Fondation SUISA Simon Quinn eine neue 55minütige Filmmusik für die längst eingeschworene Musikerkonstellation (Nolan, Brian und Simon Quinn und Tomek Soltys) zu komponieren. Das neue Stummfilmprojekt wird ab Ende 2017 im Inland sowie auch im umliegenden Ausland an unterschiedlichen Bühnen und Programm-Kinos aufgeführt.

«Terje Vigen» ist ein Spielfilm der Stummfilm-Ära, der den selbigen Titel wie die Ballade des berühmten Schwedischen Dichters und Schriftsteller Henrik Ibsen (1828-1902) trägt; wonach sich der Regisseur sowie Hauptrollendarsteller Victor Sjöström (1879-1960) orientiert hat, um die, für die Schwedische Filmindustrie zu Beginn des XX Jahrhunderts, bahnbrechende frei interpretierte Verfilmung zu schaffen (Uraufführung 1917).
Die Geschichte um Schuld und Vergebung fast ausschließlich an der bzw. auf der See sind die zentralen Themen im Film. Wobei Ibsens Abschlussworte sowie Sjöströms Schlussszene eines epischen Fjordenfriedhofsonnenuntergangs das gesamte Geschehen mit einer leichten, von der Einsicht des nicht wiederrufbaren der vergangenen Geschehnissen verursachte Bitterkeit überschattet und im Zuschauer das Gefühl der wohlbekannten skandinavischen Melancholie ungezwungen empor klimmen lässt.

Nolan Quinn – Flügelhorn
Tomek Soltys – Klavier
Simon Quinn – Kontrabass und Bass Ukulele
Brian Quinn – Schlagzeug

EINTRITT: 8 Euro
EINLASS AB: 20 Uhr, BEGINN 21 UHR
WEITERE INFOS: www.facebook.com/peterundderjazz
ODER: www.peterundderjazz.jimdo.de

KOMMENDE VERANSTALTUNGEN:
Triosaurus (DE/Rostock) // Di., 29. Mai 2018
Still in the Woods (DE/Berlin) // Do., 14. Juni 2018
FRÉ (NL/DE) // Di., 19. Juni 2018

Kommentare sind geschlossen.