Jazzclub Rostock

„It Must Schwing! The Blue Note Story“

25 Jahre li.wu. meets 15 Jahre Jazzclub Rostock

 

Die beiden Kulturveranstalter feiern 2018 kleine Jubiläen und präsentieren aus diesem Anlass den Film:

 

It Must Schwing! The Blue Note Story

Regie: Eric Friedler

 

In der Musikwelt gehört das Plattenlabel Blue Note Records zu den ganz großen Namen. Es war wegweisend für die Entwicklung der schwarzen Musik in den USA. Jazz-Giganten wie Herbie Hancock, Quincy Jones, Sonny Rollins, Wayne Shorter, Miles Davis, John Coltrane, Thelonious Monk, Ornette Coleman oder Ron Carter – sie alle haben, oft in jungen Jahren, mit Blue Note Records Aufnahmen gemacht. Aufregende neue Künstler, ein kristallklarer Sound und grafisch hochmoderne Plattencover – das waren die Markenzeichen des Labels.

 

Viel weniger bekannt ist die Geschichte dieser legendären Firma. 1939 gründeten Alfred Lion und Frank (auch „Francis“) Wolff, zwei junge Emigranten aus Berlin, in New York die erste Plattenfirma, die sich ganz der schwarzen Musik verschrieb. Alfred und Francis waren selbst keine Musiker, aber sie hatten das genaue Gespür für einen lebendigen Sound und den richtigen Groove. Ihre einzige Forderung: „It must schwing“. Ja, ihr Englisch klang sehr deutsch – daran erinnern sich alle Protagonisten des Dokumentarfilms.

 

Die Anfänge des Labels waren bescheiden, und richtig reich wurden sie niemals – aber sie prägten die Geschichte der Jazz-Musik für immer. „It Must Schwing!“ erzählt von zwei Freunden, die verbunden waren durch ihre leidenschaftliche Liebe zur Jazz-Musik und den tiefen Glauben an menschliche und künstlerische Freiheit.

 

Kartenvorverkauf demnächst!

Kommentare sind geschlossen.